Euro-Führerschein-klasse ab 19.01.2013 Fahrzeugart: Mindestalter Voraussetzung Eingeschlossen Bemerkungen
B

Kraftwagen bis 3,5 t zulässige Gesamtmasse bis 8 Sitzplätze
und Mitführen von Anhängern (Bemerkungen beachten)

18 Jahre

bzw. 17 Jahre siehe Hinweis Nr. 4

-
AM, L
Mitführen von Anhängern:
- Alle Anhänger bis 750 kg zulässige Gesamtmasse
- bei Anhängern mit einer zulässige Gesamtmasse von mehr als 750 kg ist die zulässige Gesamtmasse der Kombination auf 3.500 kg begrenzt.
BE

Kombinationen, die aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger über 750 kg und bis 3.500 kg zulässige Gesamtmasse bestehen

18 Jahre

bzw. 17 Jahre siehe Hinweis Nr. 4

B
-/-

•zulässige Gesamtgewicht der Fahrzeugkombination (Anhänger bis 750 kg zulässiger Gesamtmasse) darf maximal 3.500 kg betragen.


•Liegen die zulässigen Gesamtmasse der Kombination über 3.500 bis 4.250 kg (Anhänger mehr als 750 kg) ist eine Fahrerschulung erforderlich.


•Für die Pkw mit Anhänger Kombination, die nicht unter der Führerscheinklasse B fällt, liegt das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers bei maximal 3.500 kg, bei mehr als 3.500 kg ist eine Fahrerlaubnis der Klasse C1E notwendig.

B 96 B96 - Kombination der Klasse B Kraftfahrzeug mit Anhänger (zulässiges Gesamtgewichts des Anhängers mehr als 750 kg) mit einer zulässigen Gesamtmasse zwischen 3.500 kg und 4.250 kg (Ausdehnung der Klasse B)

18 Jahre

bzw. 17 Jahre siehe Hinweis Nr. 4

-/-
-/-
theoretische und praktische Ausbildung ohne Prüfung
C Kraftwagen , ausgenommen Kraftwagen mit mehr als 8 Fahrgastplätzen, über 3,5 t zulässige Gesamtmasse (nach oben keine Beschränkung) auch mit Anhänger max. 750 kg zulässige Gesamtmasse

21 Jahre

bzw. 18 Jahre siehe Hinweis Nr. 2

B
C1
•auch mit Anhänger max. 750 kg zulässige Gesamtmasse
CE

Kraftwagen über 3,5 t zulässige Gesamtmasse (nach oben keine Beschränkung)
und Anhänger über 750 kg zulässige Gesamtmasse

21 Jahre

bzw. 18 Jahre siehe Hinweis Nr. 2

C

- C1E, BE, T

- D1E bei D1 Besitz

- DE bei D Besitz

•auch mit Anhänger über 750 kg zulässige Gesamtmasse
C1

Kraftwagen, ausgenommen Kraftwagen mit mehr als 8 Fahrgastplätzen,
über 3,5 t zulässige Gesamtmasse bis 7,5 t zulässige Gesamtmasse auch mit Anhänger bis 750 kg zulässige Gesamtmasse

18 Jahre B - •Fahrgastplatzbeschränkung beachten !
C1E
C1E (a)

Zugfahrzeug der Klasse C1 (Kfz über 3,5 t bis 7,5 t zulässige Gesamtmasse) mit einem Anhänger über 750 kg zulässige Gesamtmasse,
 

C1E (b)

Zugfahrzeug der Klasse B (Kfz bis 3,5 t zulässige Gesamtmasse) mit einem Anhänger über 3,5 t zulässige Gesamtmasse.

18 Jahre C1 - BE
- D1E bei D1 Besitz
•Fahrzeugkombination zulässige Gesamtmasse in beiden Fällen max. 12 t.
D

Kraftfahrzeuge, die zur Beförderung von mehr als 8 Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind

auch mit Anhänger bis 750 kg zulässige Gesamtmasse.

24 Jahre

siehe Hinweis Nr. 6

B
D1
• auch mit Anhänger bis 0,75 t zulässige Gesamtmasse
DE Kombination aus Kraftfahrzeug der Klasse D  und einem Anhänger über 750 kg zulässige Gesamtmasse.

24 Jahre

siehe Hinweis Nr. 6

D

- BE, D1E

- C1E bei C1 Besitz

• Anhänger über 0,75 t zulässige Gesamtmasse
D1

Kraftfahrzeuge, die zur Beförderung von mehr als 8 aber höchstens 16 Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind und deren Länge max. 8 m beträgt

auch mit Anhänger bis 750 kg zulässige Gesamtmasse.

21 Jahre

siehe Hinweis Nr. 5

B
-
• Anhänger bis 0,75 t zulässige Gesamtmasse
D1E Kombination aus Kraftfahrzeug der Klasse D1 und einem Anhänger über 750 kg zulässige Gesamtmasse.

21 Jahre

siehe Hinweis Nr. 5

D1

- BE

- C1E bei C1 Besitz

•Anhänger über 0,75 t zulässige Gesamtmasse
A

Krafträder, Dreirädrige Kraftfahrzeuge

A (a)

Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von mehr als 50 cm³ und einer bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h.
 

A (b)

Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit einer Leistung von mehr als 15 kW.

für A (a): 24 Jahre

für A (a): 20 Jahre bei einem Vorbesitz der Klasse A2 für mindestens 2 Jahren

für A (b): 21 Jahre bei einem Vorbesitz der Klasse A2 für mindestens 2 Jahren

 

- A1, A2, AM • Mindestalter jeweils beachten !
A1

Krafträder bis 125 cm³ bis 11 kW

A1 a)

Krafträder (auch mit Beiwagen) Hubraum max. 125 cm³, Motorleistung max. 11 kW; Verhältnis Leistung/Leermasse max. 0,1 kW/kg.
 

A1 b)

Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit symmetrisch angeordneten Rädern und einem Hubraum von mehr als 50 cm³ bei Verbrennungsmotoren und/oder einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h; Leistung bis max. 15 kW.

 

16 Jahre
- M • beschränkt auf 80 km/h für 16- und 17-Jährige
A2

Krafträder bis 35 kW

Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einer Motorleistung von
nicht mehr als 35 kW

Verhältnis Leistung / Leermasse max. 0,2 kW/kg.

18 Jahre
- A1, AM • Verhältnis von Leistung zu Leermasse berücksichtigen !
AM
AM a)

Zweirädrige Kleinkrafträder (auch mit Beiwagen) mit bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeitmax. 45 km/h;
• bei elektrischer Antriebsmaschine Nenndauerleistung höchstens 4 kW;
• bei Verbrennungsmotor Hubraum max. 50 cm³.

 

AM b)

Krafträder bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit max. 45 km/h, die Merkmale von Fahrrädern aufweisen (Fahrräder mit Hilfsmotor);
• Elektromotor oder Verbrennungsmotor mit max. 50 cm³ Hubraum.

 

AM c)

Dreirädrige Kleinkrafträder mit einer bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h;
• Hubraum bei höchstens Fremdzündungsmotoren  50 cm³;
• bei anderen Verbrennungsmotoren Nutzleistung max. 4 kW;
• bei Elektromotor Nenndauerleistung max. 4 kW.

 

AM d)

vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit einer bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h;
• Hubraum bei höchstens Fremdzündungsmotoren  50 cm³;
• bei anderen Verbrennungsmotoren Nutzleistung max. 4 kW;
• bei Elektromotor Nenndauerleistung max. 4 kW;
• Leermasse max. 350 kg (bei Elektrofahrzeugen ohne die Masse der Batterien).

16 Jahre
    Die vierrädrigen Leichtkraftfahrzeugen fielen bisher in die Klassen M und S.
Mofa Einspurige, einsitzige Fahrräder mit Hilfsmotor, maximal 25 km/h bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit, Verbrennungsmotor bis 50 ccm Hubraum oder Elektromotor
15 Jahre
- - • kein Eintrag bei Prüfung auf Kfz mit automatischer Kraftübertragung
T
T (a)

Zugmaschinen,  mit einer bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit von max. 60 km/h,
 

T (b)

Selbstfahrende Arbeitsmaschinen und
selbstfahrende Futtermischwagen,
mit einer bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit von max. 40 km/h,

die jeweils nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden.

16 Jahre für bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit bis 40 km/h


18 Jahr für bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit (siehe Hinweis Nr. 1) über 40 km/h bis 60 km/h

- - AM, L Hinter diesen Fahrzeugen dürfen Anhänger geführt werden.
L
L (a)

Zugmaschinen, die nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden, mit einer bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit von max. 40 km/h,
auch mit Anhänger, dann dürfen sie aber nur mit max. 25 km/h gefahren werden.
 

L (b)

Selbstfahrende Arbeitsmaschinen,
selbstfahrende Futtermischwagen,
Stapler und andere Flurförderzeuge mit einer bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit  von max. 25 km/h,
auch mit Anhänger.

16 Jahre - - • auch mit Anhängern bis 25 km/h
           

Hinweise

Nr. 1) Bei gewerblicher Güterbeförderung oder Personenbeförderung ist in der Regel zusätzlich zum Führerschein der Nachweis einer Grundqualifikation im Sinne des Gesetz über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güterkraft- oder Personenverkehr (Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz - BKrFQG) erforderlich.

Nr. 2) Die jeweils angegebene niedrigere Mindestaltersgrenze gilt nur für Fahrer, die die Grundqualifikation nach § 4, Abs.1, Nr. 1 Gesetz über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güterkraft- oder Personenverkehr (Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz - BKrFQG) erworben haben oder sich in der Berufsausbildung zum „Berufskraftfahrer“ oder zur „Fachkraft im Fahrbetrieb“ befinden, bzw. die Ausbildung abgeschlossen haben.

Nr. 3) Bewerber, welche eine Ausbildung in dem Ausbildungsberuf „Fachkraft im Fahrbetrieb“ oder „Berufskraftfahrer/Berufskraftfahrerin“ abgeschlossen oder durchlaufen haben, können die Klassen D1 & D1E bereits mit 18 Jahren erwerben.

Nr. 4) ab 17 Jahren unter Voraussetzungen

  • Im Rahmen des Begleiteten Fahrens kann die Fahrerlaubnis der Klassen B & BE bereits mit 17 Jahren erworben werden. Ausführliche Informationen zu BF 17 finden Sie unten.

  • Bei der Erteilung der Fahrerlaubnis während oder nach Abschluss einer Berufsausbildung in

a) dem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf "Berufskraftfahrer/Berufskraftfahrerin“,

b) dem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf „Fachkraft im Fahrbetrieb“ oder

c) einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf, in dem vergleichbare Fertigkeiten und Kenntnisse zum Führen von Kraftfahrzeugen auf öffentlichen Straßen vermittelt werden.

Nr. 5) Bewerber, welche eine Ausbildung in dem Ausbildungsberuf „Berufskraftfahrer/Berufskraftfahrerin“ oder „Fachkraft im Fahrbetrieb“ durchlaufen oder abgeschlossen haben, können die Klassen D1 & D1E bereits mit 18 Jahren erwerben.

Nr. 6) Die Klassen D & DE können erworben werden:

a) bereits mit 18 Jahren begrenzt auf Fahrten im Linienverkehr bis 50 km unter den Bedingungen von 3);

b) bereits mit 20 Jahren unter den Bedingungen von 3);

c) bereits mit 21 Jahren nach erfolgter Grundqualifikation nach § 4 Abs. 1 Nr. 1 BKrFQG (umfangreiche IHK-Prüfung in Theorie und Praxis) oder, begrenzt auf Fahrten im Linienverkehr bis 50 km, nach beschleunigter Grundqualifikation nach § 4 Abs. 2 BKrFQG

d) bereits mit 23 Jahren die Klasse D [nicht DE] nach beschleunigter Grundqualifikation nach § 4 Abs. 2 BKrFQG.

Nr. 7) nur erforderlich bei erstmaligem Erwerb einer Fahrerlaubnisklasse

 

BF 17 - Begleitetes Fahren ab 17 Jahren

Durch die Phase des Begleiteten Fahrens sollen Fahranfänger die Möglichkeit bekommen, unter Aufsicht einer Begleitperson zusätzliche Fahrpraxis zu bekommen, bevor sie alleine fahren dürfen. Ziel der Maßnahme ist die Senkung der Unfallbelastung der jungen Fahrer.

Im Rahmen des Begleiteten Fahrens können grundsätzlich nur die Klassen B und BE beantragt werden. Der Führerscheinantrag bedarf hierbei der Zustimmung der gesetzlichen Vertreter, d.h. der Erziehungsberechtigten. Ein Antrag auf die Klassen A2 und B ist allenfalls dann möglich, wenn der Antragsteller bereits 17 ½ Jahre alt ist. Die Theorieprüfung für die Klasse A wäre aber frühestens 3 Monate vor Vollendung des 18. Lebensjahres zulässig. Die theoretische Prüfung darf frühestens 3 Monate, die praktische Prüfung frühestens einen Monat vor Vollendung des 17. Lebensjahres abgelegt werden.

Grundsätzlich gilt die Prüfungsbescheinigung nur in Deutschland. Die Prüfungsbescheinigung wird in Österreich anerkannt und berechtigt auch dort zum Fahren in Begleitung. Ab dem 18. Geburtstag darf mit der Prüfungsbescheinigung allerdings NICHT MEHR IN ÖSTERREICH gefahren werden. Bitte prüfen Sie auch vorab, ob die Fahrzeugversicherung Versicherungsschutz für das begleitete Fahren in Österreich bietet.

Die Probezeit beginnt mit Erteilung der Fahrerlaubnis, also mit Aushändigung der Prüfungsbescheinigung.